Landschaft - Zwei Positionen

MAX BILLER - VIKTOR SCHECK

ab 25. September 2022

Gezeigt werden sehr unterschiedliche Arbeiten, die die Landschaft in und um Schrobenhausen abbilden. Bilder von Max Biller und Viktor Scheck, zwei Schrobenhausener Künstler, die beide dieses Jahr ihren 70. Geburtstag feiern.

Die Künstler führen mit ihren Bildern den Besucher mit auf ihren malerischen Weg ins Freie. Landschaft ist außerhalb unserer Häuser und Wohnungen, sie ist auch zum Sinnbild der Freiheit im Allgemeinen geworden. Wenn wir uns Bewegung verschaffen wollen oder Erholung suchen von den Alltagsbelastungen, gehen wir nach draußen, suchen das Weite und die Ruhe in der Natur. Diesen Weg in und zur Landschaft, vorgezeichnet von den französischen Impressionisten, geht Max Biller seit nunmehr 30 Jahren.

Ebenso lang setzt sich auch Viktor Scheck schon mit der Landschaft in seiner näheren und weiteren Umgebung auseinander. Ihm dient das Landschaftsbild über den Hinweis auf einen bestimmten Ort hinaus, als eine Art Seismograph auf eine innerliche Gestimmtheit, die durch diese Orte erzeugt wird. Viktor Scheck setzt vor allem die Farbe als Produzent und Mittler von Emotion ein. Landschaft ist für ihn der Ort, an dem sich Erinnerung festmacht.

Max Biller, Kurzvita

Nach Abitur in Augsburg, St.Stephan, und Wehrersatzdienst in Augsburg, 1973 bis 79 Studium an der Akademie der Bildenden Künste München bei Heinz Butz. Seit 1980 freischaffend tätig als Zeichner und Maler. Die ersten Arbeiten waren vom Tachismus und Surrealismus  beeinflusst. Im Lauf der Akademiezeit wurde die Auseinandersetzung mit der Landschaft in meinem bildnerischen Schaffen immer wichtiger. Sie bestimmt heute zum ganz großen Teil meine Arbeit. Wenn ein Motiv eine Bearbeitung von mir „fordert“, wie ich es empfinde, baue ich meine Staffelei vor der Natur auf und beginne das Gespräch mit der farbigen Wirklichkeit und der Wirklichkeit meiner Farben. Dabei ist mir bewusst und wichtig, dass meine Antwort auf die Natur eine persönliche ist. Es ist allgemein gesprochen ein Ausdruck eines Gegenüber, auch wenn ich mich im Moment des Malens im Aufnehmen zu verlieren scheine.

Viktor Scheck, Kurzvita

1952 in Schrobenhausen geboren; 1975-80 Studium Grafik Design an den Fachhochschulen in Augsburg und München, dann freischaffender Maler und Zeichner; 1987 Kunstpreis der Stadt Schrobenhausen
2003 und 2020 2. Preis ev. Dekanat Ingolstadt, 3. Preis Bistum Eichstätt
Seit 1982 zahlreiche jährliche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland zum Thema Landschaft.
Seit 1984 Studienaufenthalte in Sardinien – Waldviertel – Böhmen
wohnt seit 1999 in Neuburg; 2009-2015 Geschäftsführer des Berufsverbandes Bildender Künstler für die Region Ingolstadt und Oberbayern -Nord; Kunsterzieher an der Staatl. Fachoberschule Neuburg und der Fachakademie für Sozialpädagogik / Neuburg
2010 -2012-2014-2016 Koordination und Leiter der -kunstmesse ingolstadt im BBK Ingolstadt

Schwerpunkt der Künstlerischen Arbeit: Malerei und Zeichnung auf allen Bildträgern zum Thema "Kultur –und Naturlandschaften"