Dienstleistungen

Antrag auf vergünstigte Restmüllsäcke zur Entsorgung von Windel- und Inkontinenzabfällen

Windeln sind normaler Bestandteil des Hausmülls und daher in erster Linie über die in jedem Haushalt vorhandene Restmülltonne zu entsorgen.

Soweit Ihnen das Volumen der Restmülltonne für die Entsorgung der Windeln nicht ausreicht, haben Sie folgende Möglichkeiten:
  • Verkürzung Ihres Abfuhrrhythmusses
  • Entsorgung über zusätzliches Restmüllgefäß oder zusätzliches Restmüllvolumen
  • Entsorgung über zusätzliche Restmüllsäcke, die mit der Restmülltonne zusammen abgeholt werden
^
Zuständige Stelle
Landkreisbetriebe Neuburg-Schrobenhausen
Sehensander Weg 23
86633 Neuburg a. d. Donau
^
Verfahrensablauf
Wenn Sie zu u. g. Personenkreis gehören, erhalten Sie seit dem 01.01.2015 gegen Nachweis vergünstigte Restmüllsäcke in Ihrer Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung, bei der Kreiskasse des Landratsamts Neuburg oder bei den Landkreisbetrieben Neuburg-Schrobenhausen (nur zulässig bei Personen im privaten Haushalt, nicht für Altenheime, Kinderkrippen, usw …).

Die vergünstigten Restmüllsäcke sind äußerlich von einem normalen Restmüllsack nicht zu unterscheiden und haben ein Volumen von 60 Litern. Den gefüllten Sack stellen Sie am Abfuhrtag neben Ihre Restmülltonne, er wird dann bei der Leerung mitgenommen.

Die vergünstigten Restmüllsäcke werden immer in Rollen zu 25 Stück zum Preis von 50 € ausgegeben.

Der begünstigte Personenkreis: Eltern von Kleinkindern bis zwei Jahren erhalten gegen Vorlage der Geburtsurkunde insgesamt bis zu zwei Rollen vergünstigte Restmüllsäcke pro Kind.

Personen mit Inkontinenz erhalten gegen Nachweis jährlich bis zu zwei Rollen vergünstigte Restmüllsäcke. Der Nachweis ist durch die Bestätigung des behandelnden Arztes oder Pflegedienstes zu erbringen.

Wenn alle zustehenden vergünstigten Restmüllsäcke aufgebraucht sind oder Sie nicht zum begünstigten Personenkreis gehören, können Sie normale Restmüllsäcke zur regulären Gebühr erwerben.
^
Erforderliche Unterlagen
^
Zugehörigkeit zu