Blitzlicht der Woche


Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

die Gestaltung der Mobilität ist eines der zentralen Zukunftsthemen und zählt zu den größten Herausforderungen beim Klimaschutz. Dies gilt auch auf kommunaler Ebene: Die Treibstoff- und Energiekosten steigen und die hohen CO2-, Feinstaub- und weiteren Emissionen des Verkehrssektors belasten zunehmend Umwelt und Gesundheit.

Gleichzeitig werden Kommunen stark vom motorisierten Individualverkehr dominiert, weisen immer weniger Platz für lebenswerte öffentliche Räume auf und bieten auf ihren Verbindungswegen nicht überall klimafreundliche sowie fußgänger- und radfahrfreundliche Lösungen.

An diesem Punkt setzt die Stadt Schrobenhausen seit mehreren Jahren systematisch an:
  • Im Integrierten Klimaschutzkonzept von 2011 wurden erste Handlungsfelder im Bereich Mobilität umrissen und identifiziert.
  • Das Radverkehrskonzept von 2013 ist unser Handlungskatalog, um Schritt für Schritt das Radverkehrsnetz zu verbessern und zeigt uns auf, wo hier unsere Stärken und Schwächen liegen. Jahr für Jahr werden konkrete Maßnahmen aus diesem Konzept umgesetzt.
  • Als Gründungsmitglied des Vereins Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern verbessern wir fortwährend die Infrastruktur für Radfahrer und verfolgen die Ziele „mehr Infrastruktur, mehr Radkultur, mehr Sicherheit“. Im Herbst 2019 steht die Zertifizierung zur Fahrradfreundlichen Kommune an.

Des Weiteren wird seit dem Frühjahr 2019 ein gesamtheitliches Mobilitätskonzept erarbeitet. Ziel ist es, Erreichbarkeiten zu erhalten, die Abhängigkeit von fossilen Treibstoffen zu reduzieren und gleichzeitig die Umweltverträglichkeit des Verkehrs sowie die Lebensqualität vor Ort zu verbessern. Konkret bedeutet dies, alle Verkehrsmittel, insbesondere aber Fuß- und Radverkehr sowie öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) gesamtheitlich zu betrachten.

Wesentliche Funktion des Konzeptes soll sein, die Verkehrsplanung unter dem Gesichtspunkt des Klimaschutzes weiterzuentwickeln und Maßnahmen zu initiieren, die die Bürgerinnen und Bürger zu einer klimafreundlichen Verkehrsmittelwahl motiviert. Ein Anfang wurde in den letzten Monaten durch das Car-Sharing Angebot sowie den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektroautos gemacht.


Dr. Karlheinz Stephan
Erster Bürgermeister