Radlgäste und Radrouten

  • Schlössertour
Wir begegnen auf unserer Tour vier Schlössern aus vier Jahrhunderten, davon drei Wasserschlössern, eines davon das stattlichste, das andere vielleicht das schönste im Schrobenhausener Land. Nebenbei können wir einige interessante Kirchen bewundern, darunter die Asamkirche, eine der schönsten Dorfkirchen Altbayerns. Wir können die Schlössertour an einem Stück fahren, Abkürzungen nehmen oder sie in verschiedenen Etappen zurücklegen.

Streckenführung: Schrobenhausen – Steingriff – Sandizell – Langenmosen – Berg im Gau – Oberarnbach – Brunnen – Niederarnbach – Hohenried – Hohenwart – Waidhofen – Schrobenhausen

Länge: 54 km
Strecke: flach
Schlössertour, Lageplan
  • Kirchentour
Ge­mein­sam mit der "Ar­beits­ge­mein­schaft Strom­tre­ter" wur­den die bei­den Rad­wan­der­kar­ten "Schlös­ser­tour und Kir­chen­tour durch das Schro­ben­hau­se­ner Land" ent­wi­ckelt.

Aus­gangs­punkt für bei­de Tou­ren ist Schro­ben­hau­sen.

Die Kir­chen­tour führt durch den süd­li­chen Teil: über San­di­zell und Hörz­hau­sen nach Ma­ria Bein­berg und Ga­chen­bach, nach Are­sing, Ober­lau­ter­bach und Waid­ho­fen wie­der dann zu­rück zum Aus­gangs­punkt.

  • Altbaierischer Oxenweg
Über vier Jahrhunderte lang wurden vom Spätmittelalter bis in die Frühe Neuzeit hinein jährlich bis zu 200.000 Grauochsen aus der ungarischen Tiefebene und aus Transsylvanien in den Westen exportiert, die Hälfte davon nach Süddeutschland, vor allem um die Bürger der aufstrebenden Städte mit Fleisch zu versorgen.

Seit 2008 ist ein transnationales Projekt entstanden, diese alten Handelswege kulturell wiederzubeleben. Entlang der historischen Handelsrouten entstehen regionale und transnationale Projekte, die dem kulturellen Austausch europäischer Regionen, ihrer besseren touristischen Vermarktung und nicht zuletzt der Vermarktung regionaler Spezialitäten dienen. 

Derzeit beteiligen sich LEADER-Aktionsgruppen aus Ungarn, Österreich, Deutschland, Rumänien und der Slowakei am gemeinsamen Projekt „Oxenweg“.

Eines der Hauptziele des Projekts „Altbaierischer Oxenweg im Schrobenhausener Land" ist die Entwicklung von Wander- und Radwegen.

Als beschilderte Wegstrecke wurde bisher der Oxenweg von Hohenwart bis Hörzhausen ausgeschildert. Die Beschilderung wird im Wittelsbacher Land fortgeführt.