Stadtnachrichten

Ehrung der Feldgeschworenen


Feldgeschworene haben bereits im 13. Jahrhundert Grenzen gesichert und dokumentiert. Damit üben sie das älteste kommunale Ehrenamt aus, das auch in Zeiten der Digitalisierung weiterhin von Bedeutung ist. Allein die Zahl der Feldgeschworenen belegt dies eindrucksvoll: 24.000 sind in Bayern aktiv; 24 davon hat Landrat Peter von der Grün zusammen mit Anton Nieberle, Vermessungsdirektor am Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung, sowie den Ortsbürgermeistern für ihr langjähriges Engagement geehrt. Für Schrobenhausen wurden Johann Schnitzler und Josef Widmann für 40 Jahre als Feldgechworene geehrt.

Der Landrat freute sich, den engagierten Landkreisbürgern persönlich die Dankurkunden, unterzeichnet vom Bayerischen Heimatminister Albert Füracker, überreichen zu dürfen: „Das ist bei uns die erste Ehrungsveranstaltung seit Beginn der Corona-Pandemie.“ Die Lockerungen der Corona-Maßnahmen machten die Veranstaltung Großen Sitzungssaal des Landratsamtes möglich. Da weiterhin Abstandsregeln und Hygienevorschriften einzuhalten sind, fanden die Ehrungen nacheinander in kleinen Gruppen statt. Trotzdem war die Stimmung feierlich, als der Landrat den Feldgeschworenen, die seit 50, 40 und 25 Jahren das Ehrenamt bekleiden, herzlich dankte: „Meine große Anerkennung für Ihr Engagement. Mit diesem Ehrenamt auf Lebenszeit übernehmen Sie eine große Verantwortung, denn mit Ihrem Wissen und Erfahrungsschatz tragen Sie in Ihrer Gemeinde zum Erhalt der Grenzzeichen bei, schlichten bisweilen auch bei nachbarschaftlichen Meinungsverschiedenheiten und erhalten so den Grenzfrieden. Als Behörde sind wir für die zuverlässige und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Feldgeschworenen sehr dankbar.“ Diesem Dank schloss sich Vermessungsdirektor Nieberle mit anerkennenden Worten an: „Wir sind froh, dass wir Sie vor Ort mit dabeihaben. Sie begleiten unsere Vermessungsingenieure bei jedem Wetter bei Ihren Grenzermittlungen und Teilungsvermessungen und stehen mit Ihrer Orts- und Menschenkenntnis mit Rat und Tat zur Seite. Da die Feldgeschworen nicht nur eng mit den Landrats- und Vermessungsämtern, sondern auch den Gemeinden zusammenarbeiten, nahmen auch die jeweiligen Ortsbürgermeister an der Ehrung teil und dankten ihren engagierten Bürgern für die langjährige Unterstützung.

Ehrung der Feldgeschworenen

Für ihre 40-jährige Tätigkeit als Feldgeschworene wurden die Schrobenhausener Josef Widmann (vorne links) und Johann Schnitzler (vorne rechts) ausgezeichnet. Die Urkunden überreichten Vermessungsdirektor Anton Nieberle (hinten links), Landrat Peter von der Grün (hinten rechts) sowie Bürgermeister Harald Reisner.