Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Schrobenhausen - Lenbachstadt im Spargelland  |  E-Mail: information@schrobenhausen.de  |  Online: http://www.schrobenhausen.de

Stadtführungen

St. Jakob innen

Stadtführungen durch die gesamte historische Altstadt auf Wunsch auch durch die Museen der Stadt

 

 

Treffpunkt: Busbahnhof alternativ Museumsviertel

 

Dauer: ca. 60 Minuten

 

Preis: 35 Euro pro Gruppe

 

Buchung auf Anfrage über:

information@schrobenhausen.de und Tel: 08252/90-212, 90-213, 90-214

 

Das oberbayerische Schrobenhausen an der Paar ist Mittelzentrum und hat heute ca. 17.000 Einwohner. Charakteristisch ist die Altstadt von Schrobenhausen, die von der noch fast vollständig erhaltenen Stadtmauer mit Türmen und dem Stadtwall umgeben ist.

 

Urkundlich wurde Schrobenhausen im 8. Jahrhundert zum ersten Mal erwähnt. 1310 wird der um eine Burganlage gewachsene Ort als Markt bezeichnet. Herzog Heinrich der Reiche spricht in einer Urkunde vom 27. Juni 1447 von Schrobenhausen zum ersten Mal als „Stadt". Schrobenhausen wird heute als „Spargel- und Lenbachstadt" bezeichnet. Der Maler Franz von Lenbach wurde 1836 in Schrobenhausen geboren und war im 19. Jahrhundert Deutschlands bekanntester Porträtmaler. Sein Geburtshaus an der Stadtmauer ist seit 1937 Museum und beherbergt viele Werke des Künstlers.

 

Seit 1912 wird in Schrobenhausen Spargel angebaut. In dieser Zeit entwickelte sich das Schrobenhausener Land zum größten Spargelanbaugebiet Bayerns. Von Mitte April bis zum 24. Juni ist Spargelsaison und Schrobenhausen das Ziel vieler Feinschmecker. Das Europäische Spargelmuseum Schrobenhausen zeigt in seinem Räumen alles über Spargel - von der Geschichte, Botanik, Medizin, Anbau, Porzellan bis zu der Kunst.

 

Im Jahre 2002 wurde das „Museum im Pflegschloss" eröffnet. Im größten Museum Schrobenhausens kann man sich zur Geschichte, Kunst und Kultur der Stadt und des Umlandes informieren. Im Erdgeschoss des Neubaus finden in regelmäßigen Abständen themenbezogene Wechselausstellungen statt.

 

Weiter sehenswert ist das Museum im Zeiselmairhaus -ältestes Gebäude der Stadt aus dem Jahr 1478-, die historische Sammlung der königlichen-privilegierten Feuerschützengesellschaft sowie der Landsknechts-Turm mit seiner historischen Turmstube.

 

 

 

Winterliches Lenbachmuseum


Stadtmauerführungen

Neben den herkömmlichen beliebten Stadtführungen bieten unsere Stadtführer auch Stadtmauerführungen an. Diese Führungen haben die Stadtmauer und die Stadtbefestigung als Schwerpunkt, führen aber auch zu anderen interessanten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Stadtmauerführungen können wie herkömmliche Stadtführungen über die Stadt oder direkt bei den einzelnen Stadtführern gebucht werden.

 

Stadtführer

 

Stadtführer vor dem Hebammenhäusl

 

 

 

Mittelalterliche Stadtführungen entlang der Wehranlagen

Die mittelalterliche Stadtführung vermittelt mittalterliches Flair und rückt die alte Wehranlage in den Mittelpunkt. Teil der Führung ist auch der Besuch eines alten Turms, des Landsknechtsturms, und die Vorstellung alter Verteidigungswaffen. Neben Standardführungen gibt es Führungen mit Vesper, auch Nachtführungen.

 

 

Faendl Hochprant

 

 

Mittelalterführung für Schulklassen

Die Mittelalterführungen für Schulklassen sind besonders auf die Interessen von Kindern und Jugendlichen abgestimmt. Thematische Absprachen mit den einzelnen Führern sind möglich.

 

 

Sonderführung für Blinde und Sehbehinderte

Eine erfahrene Stadtführerin bietet spezielle Führungen auch für Blinde und Sehbehinderte an. Allgemeine Informationen zur Stadtgeschichte lassen sich ergänzen durch das „Begreifen" sowohl mitgebrachter, als auch speziell ausgesuchter Objekte vor Ort, die so im Verlauf der Führung für die Teilnehmern erfahrbar werden.

 

Blindenführung

 


Buchungen der Stadtmauer- und Sonderführungen

für Gruppen sind über die Stadt möglich: 08252/90-212, 90-213, 90-214

 

 

Die Stadt vermittelt die Adresse und Telefonnummer eines geeigneten Stadtführers, die Kosten betragen 35 Euro pro Stunde.

Die Teilnahme bei allen Führungen erfolgt auf eigene Verantwortung.

 

drucken nach oben