Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Schrobenhausen - Lenbachstadt im Spargelland  |  E-Mail: information@schrobenhausen.de  |  Online: http://www.schrobenhausen.de

Was bisher geschah

Kleine Chronik des Oxenwegs im Schrobenhausener Land

 

 

Hier finden Sie einen Rückblick über die wichtigsten Stationen des Projekts Oxenweg, auf einige wichtige überregionale, vor allem aber über alle wichtigen regionalen Ereignisse.

 

 

November 2015

Auch transnationales Oxenwegprojekt abgeschlossen

Parallel zum regionalen Projekt „Der Altbaierische Oxenweg" wurde von sieben LEADER-Aktionsgruppen aus Bayern und Oberösterreich, darunter den LAG's Altbayerisches Donaumoos, Wittelsbacher Land und Dachau AGIL, das transnationale Projekt „Der Europäische Oxenweg" zum Abschluss gebracht. Wichtigste Ergebnisse dieses Projekts sind ein Buch und ein Film, beide mit dem Titel „Der Europäische Oxenweg". Das großformatige, reich bebilderte Buch mit 140 Seiten, das die Augsburger Autorin Ágnes Sillo-Menzel verfasst hat, ist als E-Book kostenlos erhältlich. Es stellt nicht nur die Ochsenzucht in Ungarn und die Ochsentriebe dar, sondern auch die heutigen touristischen Ziele der beteiligten  Regionen, darunter auch das Schrobenhausener Land. Der Filmautor Axel Mölkner-Kappl, der auch für den Bayerischen Rundfunk arbeitet, hat einen 24-minütigen Film zum Thema zusammengestellt, ebenfalls mit Szenen aus dem Schrobenhausener Land.

 

Europäischer Oxenweg Buch Europäischer Oxenweg

 

Das E-Book kann man hier herunterladen.

Die Karte zum E-Book kann man hier herunterladen.

 

Als gedrucktes Exemplar kann man das Buch  erwerben bei der Stadt Schrobenhausen und bei der Schrobenhausener Buchhandlung an der Stadtmauer (Lenbachplatz 11, Tel. 08252 / 88 93 01, www.buchhandlung-stadtmauer.de). Ausleihen kann man es in der Stadtbücherei und der Pfarrbücherei Schrobenhausen.

 

Europ. Oxenweg Film Screenshot Film

 

Anschauen können Sie den Film unter:

https://www.youtube.com/watch?v=_k2mvOnfpDA

 

 

November 2015

Projekt Altbaierischer Oxenweg abgeschlossen

Zum Abschluss des Projekts wurden im Oktober 2015 zwei Info-Tafeln aufgestellt, eine in Schrobenhausen, eine in Hohenwart. Sie zeigen den Oxenweg sowie die Rundtouren durch das Schrobenhausener Land und verlinken mit QR-Codes auf die jeweiligen Informationsseiten. Außerdem wurden für die Homepages der beteiligten Gemeinden neue Seiten entwickelt: So können nun alle Touren in der jeweiligen Gemeinde begonnen und alle Informationen zu den Sehenswürdigkeiten der Gemeinde direkt von den gemeindlichen Homepages heruntergeladen werden.

 

Das Projekt „Altbaierischer Oxenweg" wurde seit 2012 in mehreren Dutzend Zeitungsartikeln, in Newslettern und in über einem Dutzend Radio- und TV-Sendungen vorgestellt, vor allem bei INTV. Flyer und Broschüren werden dauerhaft auf den verschiedenen Homepages präsentiert, auch auf den Homepages der beteiligten Gemeinden. Der Wander- und Radführer ist praktisch ein kleiner Reiseführer durch das Schrobenhausener Land mit den schönsten und interessantesten Sehenswürdigkeiten in Wort und Bild, nicht nur als Information für Gäste, sondern auch ein kleines Werk zum Nachschlagen und Nachlesen für Einheimische.

 

Infotafel Oxenweg Info-Tafel an der Brücke zum Goachat am Ende des Hans-Sachs-Wegs

 

 

September 2014

Oxenweg und Radrundtouren im neuen KOMPASS-Führer

 

Im Mai 2014 wurde die Broschüre „Wandern und Radfahren im Schrobenhausener Land" präsentiert, zunächst als kostenloses E-Book, später auch als gedruckte Broschüre. Dargestellt werden hier der Oxenweg als Wander- und Radweg sowie drei Radrundtouren, die auch zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten des Schrobenhausener Landes führen. Der Oxenweg als Wander- und Radweg sowie die Radrundtouren (die Schlössertour sowie zwei Kirchentouren) sind nun auch in die neueste Auflage des Wander- und Radführers „Donau - von Donauwörth bis Regensburg, Hallertau" des renommierten KOMPASS-Verlags eingearbeitet worden.

 

KOMPASS-Führer

 

 

Mai 2014

E-Book „Wandern und Radfahren rund um den Altbaierischen Oxenweg"

 

 

Eines der Hauptziele des Projekts „Altbaierischer Oxenweg im Schrobenhausener Land" war, diesen alten Triebweg touristisch zu vermarkten und dabei auch die am Projekt beteiligten Gemeinden einzubeziehen. So wurde im Laufe des letzten Jahres eine umfangreiche, reich bebilderte Broschüre zusammengestellt, die „rund um den Altbaierischen Oxenweg" Wander- und Radwege im Schrobenhausener Land mit detaillierten topgrafischen Karten präsentiert und die als E-Book in Form einer PDF-Datei kostenlos erhältlich ist unter: http://www.schrobenhausen.de/index.php?id=0,220

 

 

Juni 2013

Wander- und Radwege im Schrobenhausener Land

Im Sommer 2012 wurde der Oxenweg im Schrobenhausener Land als Wander- und Radweg ausgeschildert. Im Juni 2013 ist ein neuer Flyer mit Radtouren rund um den Oxenweg erschienen. Er führt uns zu den Reizen der Natur und zu den interessantesten kulturellen Sehenswürdigkeiten des Schrobenhausener Landes. Dieser 16-seitige Flyer ist bei der Stadtverwaltung und bei den Gemeinden erhältlich. Man kann ihn hier auch als PDF herunterladen: http://www.schrobenhausen.de/index.php?id=0,220.

 

Auf dieser Seite finden Sie auch die ausführlichen Beschreibungen der einzelnen Touren mit detaillierten topografischen Karten.

 

Flyer Titel Oxenweg

 

Juni 2012

Wander- und Radweg ausgeschildert

Pünktlich zum Oxenfest wurde eine rund 20 Kilometer lange Strecke „Altbaierischer Oxenweg" von Hohenwart bis Hörzhausen als Wander- und Radweg ausgeschildert. Im Jahr 2013 soll diese Strecke ins Wittelsbacher Land weitergeführt werden, so dass ein durchgehender Weg bis Augsburg entsteht. Von dieser ausgeschilderten Strecke führen Abstecher für Radfahrer zu den kulturellen Sehenswürdigkeiten des Schrobenhausener Landes.

 

 

Rückblick 2

 

Juni 2012

Gelungener Startschuss durch Oxenfest

Ein Auftakt nach Maß: Rund 4.000 Besucher nutzten die Gelegenheit und das gute Wetter, um das Oxenfest auf dem Rinderhof am 16. und 17.Juni 2012 zu besuchen. Am Samstag war Information angesagt: Hofführungen, eine Kräuterwanderung und viele Interessierte am Info-Stand des Oxenwegs. Am Sonntag Festbetrieb mit Musik, Moderation und interessanten Gästen. Festwirt Norbert Stocker präsentierte Spezialitäten vom Limousin-Weideochsen, das Rinderhof-Team Spezialitäten vom Rinderhof-Wagyu, einer deutschlandweit bisher einzigartigen Kreuzung zwischen Wagyu und Limousin. Kinder fühlten sich gut aufgehoben bei Hüpfburg sowie bei Malen, Basteln und Kinderschminken. Nachgefragt waren die vielen Informationsmaterialien, allen voran ein Flyer, auf denen der Oxenweg mit Abstechern zu den umliegenden Gemeinden dargestellt ist. Die Medienresonanz war groß. Nicht nur die regionale Presse, sondern auch der Bayerische Rundfunk, Bayern TV, IN TV, RADIO IN und der Kulturkanal Ingolstadt berichteten über das Fest und den Oxenweg. Das Oxenfest ist als Startschuss gedacht für weitere Aktionen rund um den Oxenweg, die in den nächsten zwei Jahren stattfinden sollen.

 

 

Links zu den TV- und Radiobeiträgen finden Sie hier:  http://www.schrobenhausen.de/index.php?id=0,293

 

 

Rückblick

 

 

 

Dezember 2010

Förderzusage: Grünes Licht für Oxenweg

Irmgard Neu-Schmid von der Bewilligungsstelle für Leader-Fördermittel in Fürstenfeldbruck überbrachte die gute Nachricht: Das Projekt „Altbaierischer Oxenweg im Schrobenhausener Land"  ist nun offiziell genehmigt, die Fördermittel sind damit bewilligt. Die Überbringerin des Bewilligungsbescheids steht dem Projekt „äußerst positiv" gegenüber. Schrobenhausens 1. Bürgermeister Dr. Karlheinz Stephan sieht im Oxenwegprojekt die Möglichkeit, das Entwicklungspotenzial des Schrobenhausener Landes ein weiteres Stück auszuschöpfen und die Zusammenarbeit mit den umliegenden Gemeinden zu stärken. Harald Müller, Leader-Manager der LAG Altbayerisches Donaumoos, sieht das Gemeinschaftsprojekt als vorbildhaft für den ganzen Landkreis, da hier verschiedene Gemeinden im Bereich der touristischen Vermarktung zusammenarbeiten. Unter Federführung der Stadt Schrobenhausen sind am Projekt die Gemeinden Aresing, Brunnen, Gachenbach, Langenmosen und Waidhofen beteiligt sowie aus dem Nachbarlandkreis Pfaffenhofen der Markt Hohenwart, der Mitglied in der LAG Altbayerisches Donaumoos ist.

 

Förderzusage -Oxenweg

 

1. Bürgermeister Karlheinz Stephan, Irmgard Neu-Schmid von der Bewilligungsstelle,

Leader-Manager Harald Müller und Kulturamtsleiterin Claudia Freitag-Mair

 

Februar - März 2010

Schrobenhausener Land steigt ein

Anfang Februar beschließt der Lenkungsausschuss der Leader-Aktionsgruppe Altbayerisches Donaumoos, das Projekt „Altbaierischer Oxenweg im Schrobenhausener Land" zu verwirklichen. Beteiligt sind die Gemeinden aus dem südlichen Teil des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen sowie der Markt Hohenwart, die Federführung soll die Stadt Schrobenhausen übernehmen. - Auf der SOBA Ende März wurde das Projekt auf dem Stand der Leader-Aktionsgruppe Altbayerisches Donaumoos erfolgreich vorgestellt.

 

SOBA

 

Um die gemeinsamen Ziele zu bekunden, trafen sich Bürgermeister

und Vertreter der beteiligten Gemeinden auf der SOBA zum Fototermin.

 

 

November 2009

Historiker treffen sich in Csorvás

Im November 2009 treffen sich Historiker und Heimatforscher aus Deutschland, Österreich und Ungarn in Csorvás (Ungarn), um die bisherigen Forschungsergebnisse bezüglich des Oxenwegs in den jeweiligen Regionen auszutauschen. Mit dabei ist Max Direktor als Vertreter der Stadt Schrobenhausen. - Ende November wird das Projekt Oxenweg in Brüssel als „Best Practice Project" ausgewählt. Die Kooperation hat somit Vorbildcharakter für die transnationale Zusammenarbeit im Rahmen des EU-Förderprogramms LEADER in ELER.

 

September 2009
Abschlussveranstaltung im Kulturhaus der Stadt Csorvás.

 

 

Oktober 2009

Bürgermeister treffen sich in Gachenbach

Die Bürgermeister des Schrobenhausener Landes treffen sich auf Einladung der Stadt Schrobenhausen im Bürgerhaus in Gachenbach, um ihre Beteiligung am Projekt zu beraten. Die von Leadermanager Harald Müller vorgestellte Konzeption findet allgemeine Zustimmung. - Im Oktober treffen sich in Schrobenhausen Vertreter bisher noch nicht beteiligter bayerischer Leader-Aktionsgruppen, um sich über die Teilnahme am Projekt zu informieren. Angestrebt wird langfristig, den Oxenweg durchgehend bis Ungarn wiederzubeleben.

 

Gachenbach

Bürgermeister vor dem Bürgerhaus in Gachenbach

 

 

Juli 2009

Treffen in Oberösterreich formuliert Ziele

Auf Einladung der Leader-Aktionsgruppe Sauwald treffen sich Vertreter von Aktionsgruppen aus Ungarn, Deutschland und Österreich im oberösterreichischen St. Agatha. Mit dabei Vertreter der Stadt Schrobenhausen und der LAG Altbayerisches Donaumoos. Arbeitskreise erarbeiten denkbare Ziele und Projekte im Bereich der historischen Forschung, der kulturellen Zusammenarbeit, der Vermarktung regionaler Produkte sowie der touristischen Möglichkeiten. Insgesamt neun LAGs aus Bayern, Österreich und Ungarn unterzeichnen eine Kooperationsvereinbarung.

 

2009-juli
Gruppenbild in St. Agatha. Mit dabei auch Schrobenhausens

1. Bgm. Dr. Karlheinz Stephan (6. v. l.)

 

 

September 2008

Beeindruckender Besuch in Ungarn

Auf Einladung ungarischer Leadergruppen reisen österreichische und deutsche Delegationen nach Ungarn, darunter auch Vertreter der LAG Altbayerisches Donaumoos und der Stadt Schrobenhausen, um sich dort über die vielfältigen Ideen rund um die alten ungarischen Ochsentriebwege zu informieren. Ziele waren unter anderem die Stadt Nádudvar, der Nationalpark Hortobágy und die Stadt Csorvás. Bei diesem Besuch wurden auch erste Kooperationsvereinbarungen unterzeichnet.

 

 

Hortobágy

Ankunft in Hortobágy, im Hintergrund die berühmte Brücke im

ungarischen Nationalpark.

 

 

Juli 2008

Symposium in Friedberg

Das Wittelsbacher Land lädt zu einem Symposium nach St. Afra bei Friedberg ein. Mitglieder der Delegationen aus Ungarn, Österreich und Deutschland sowie Wissenschaftler berichten über Ochsenhandel, Ochsenwege sowie die erfolgreichen Projekte im Wittelsbacher Land. Mit dabei auch Vertreter der Leader-Aktionsgruppe Altbayerisches Donaumoos und der Stadt Schrobenhausen.

 

Juli 2008

Abschlussfoto auf dem Symposium in Friedberg

 

 

2003-2007

Wiederentdeckung eines alten Kulturwegs

Der Altstraßenforscher und Geograph Dr. Hermann Volkmann stellt den Mitgliedern des Wittelsbacher Landes e. V. im Jahr 2003 einen alten Handelsweg vor, auf dem im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit jährlich Tausende von Grauochsen aus der ungarischen Tiefebene nach Augsburg getrieben wurden. Kurz darauf erfolgt der Beschluss, diesen alten Kultur- und Handelsweg unter dem Begriff „Altbaierischer Oxenweg" im Landkreis Aichach-Friedberg wiederzubeleben. Seither wurden Wander- und Radwege ausgeschildert, Informationsmaterialien vermitteln historische und kulturelle Zusammenhänge, Spezialitätenwirte bieten Ochsenfleischspezialitäten an, regelmäßig stattfindende Oxenfeste ziehen Tausende von Besuchern an. Der Erfolg motivierte das Wittelsbacher Land, diesen alten Kultur- und Handelsweg auch international wiederaufleben zu lassen.

 

Meilenstein

Meilenstein im Wittelsbacher Land

drucken nach oben